Unser Kindergarten

 

Hier finden Sie die Satzung über die Benutzung des Kindergartens Schwartbuck

 

Zurück zur Startseite

 

 Kindergarten Bärenhöhle

Dorfstraße 59

(neben der Grundschule)

24257 Schwartbuck

Telefon: 04385 / 952

 

Träger: Gemeinde Schwartbuck

 

Pädagogisches Personal:

1 Erzieherin

1 Sozialpädagogische Assistentin

Gemeinsam Lernen

im Kindergarten Bärenhöhle

in Schwartbuck

 

Öffnungszeiten und Elternbeiträge

Montag bis Freitag je nach Anmeldung

 

8.00 Uhr - 12.00 Uhr 140,00 Euro

7.30 Uhr - 12.30 Uhr

160,00 Euro
7.30 Uhr - 14.00 Uhr 190,00 Euro

 

 

Im Einzelfall kann bei geringem Einkommen auf Antrag eine Ermäßigung des Regelbeitrages gewährt werden.

Nähere Auskünfte dazu erteilt Herr Bienz

 Amt Lütjenburg Tel. 04381-900657

Unsere pädagogische Arbeit


Die pädagogische Arbeit im Kindergarten Schwartbuck hat als allgemeine Grundlage den Situationsorientierten Ansatz: Interessen und Bedürfnisse der Kinder werden aufgegriffen und gemeinsam bearbeitet. Der Bildungsgedanke mit Forschen und Lernen in kindgemäßer Form ist weiterer zentraler Bestandteil der Arbeit - sowie Bewegung, Spiel und ästhetisches Lernen. 

Im Tagesablauf bemühen wir uns um einen wiederkehrenden Rhythmus, der dem kindlichen Bedürfnis nach Wiederholung und Vertiefung folgt. Hier ist der Morgenkreis mit Gesprächen, Ge-schichten erzählen, Liedern, Fingerspielen, Absprachen u. ä. zentraler Bestandteil. Gemeinsames Essen, die Bewältigung kleiner Aufgaben und das für die individuelle Entwicklung der Kinder so wich-tige Freispiel sind ebenso täglich wiederkehrende Aktivitäten.

Die Kinder sollen ihre nächste Umgebung und die sie umgebenden Menschen kennen lernen. Die Natur, zum Beispiel im Schulwald nebenan, ist ein großartiges Lernfeld. Das Miteinander der drei- bis sechsjährigen Kinder erfordert viele Verhandlungen untereinander wie auch mit den Erzieherinnen und den Eltern: dazu wollen wir anregen.

Die Themen der Kinder sind unterschiedlich. Deshalb bemühen wir uns darum, auch eine individuelle Förderung der Kinder zu leisten. Das ist insbesondere notwendig, um dem Kind zuzuhören, seine Auffassungen von der Welt zu verstehen und ihm Hilfestellung zu geben, seine Themen, Sorgen, Probleme zu bewältigen. Das Kind braucht Bestätigung seines Selbst und Zuneigung. Die Erzieherinnen verstehen sich dabei vor allem als Wegbegleiter der Kinder. Unsere Ziele zu erreichen - das gelingt natürlich nur in Zusammenarbeit mit den Eltern.

 


LERNFELDER der KINDER (Schwerpunkte)

  Ich, Selbst (die eigene Person):

          Körperbeherrschung, Selbstbewusstsein

        Emotionalität

        Können und Nichtkönnen

          Konzentration und Ausdauer

        Sachwissen

Selbstständigkeit:

      im Umgang miteinander 

       in alltäglichen Angelegenheiten 

         im Umgang mit Themen, Materialien, Werkzeug, Spielsachen und anderen Gegenständen 

Beziehungsgestaltung, soziales Verhalten:

          gegenseitige Wertschätzung

        solidarischer Umgang miteinander

         Hilfestellung bei Problemlösungen

  

Demokratische Umgangsweisen

       Absprachen verhandeln

       Entscheidungen treffen

        Regeln einhalten

Ziele 

werden für einzelne Kinder mit ihnen gemeinsam  

wie auch für das Gruppengeschehen entwickelt 

 

Methoden 

folgen der Ganzheitlichkeit des Lernens

 

Aktivitäten

werden im Themenzusammenhang durchgeführt, nach Möglichkeit in Projekten

 

Unterstützung 

erfährt die Kindergruppe durch die Einsatzfreude und Mithilfe der Eltern 

 

Nicht alle Punkte können wir jederzeit mit den Kindern umsetzen. Aber es ist unser Bemühen, viele Punkte zu berücksichtigen. Auch wir verstehen uns dabei als Lernende.


Musisch-kreative und motorische Aktivitäten

Einmal wöchentlich kommt die Musikpädagogin zu 
uns in die Einrichtung. Sie bringt in unsere Arbeit die pädagogischen Grundsätze der Rhythmik ein: 

  •          mit allen Sinnen lernen

  •          Sprache und Stimme als persönliches   
             Ausdrucksmittel entwickeln

  •          sich mit Bewegung und Tanz ausdrücken 

  •          Lieder singen und rhythmisches Empfinden 
             entwickeln

  •          Wechsel von Spannung und Entspannung 
             erleben

  •          Sozialverhalten und Kommunikation schulen 

Zur Bewegungserziehung gehen wir außerdem einmal wöchentlich in die Turnhalle der Schule. 

Unsere pädagogischen Absichten und Vorgehensweisen folgen den in Schleswig-Holstein vorgegebenen Bildungsplänen für Kindergärten, nachlesbar im Internet (Leitlinien zum Bildungsauftrag). Wenn Sie weitere Fragen zum Konzept des Kindergartens haben, sprechen Sie bitte mit der Kindergartenleiterin.

 

Das schönste Erlebnis

ist die Begegnung mit dem Geheimnisvollen.

Sie ist der Ursprung jeder wahren Kunst und
 Wissenschaft.

Wer nie diese Erfahrung gemacht hat, 

wer keiner Begeisterung fähig ist 

und nicht starr vor Staunen dastehen kann, 

ist so gut wie tot: 

Seine Augen sind geschlossen.

Albert Einstein

 

Das wollen wir erreichen: dass wir den uns anvertrauten Kindern im Einstein’schen Sinn die „Begegnung mit dem Geheimnisvollen“, dem zu Entdeckenden, zu Erforschenden ermöglichen wollen.

 

Der Kindergartenbaum

 

 

 

 

Impressum

Datenschutz

Haftungsausschluss